Titelbild die Suche nach dem perfekten Rucksack

Die Suche nach dem perfekten Rucksack zum Reisen

Seit ich begonnen habe zu Reise hab ich viele verschiedene Koffer, Taschen und Rucksäcke gehabt. Wie ich mit jeder Reise etwas Neues über mich, über ein Land und eine Kultur gelernt habe, so auch über die Anforderungen, die man an sein Gepäck haben kann beim Reisen.

All dies möchte ich mit dir in diesem Beitrag teilen. Damit du nicht wie ich zuerst alles durchprobieren musst.

Vom Koffer zum Rucksack

Ohne es besser zu wissen, unternahm ich meine ersten Reisen mit dem Koffer. Das war allerdings noch zu Zeiten von All-inclusive, 7 Tage Pool, also bevor ich die Abenteuer Backpacking Reisen für mich entdeckt habe. 

Damals hatte ich noch mega Angst, dass beim Fliegen etwas kaputtgehen konnte, und ich weiß bis heute noch das Gefühl, das ich immer hatte am Gepäckband, wenn mein Koffer nicht unter den ersten dabei war. Kommt er noch? Ist mein Koffer verloren gegangen und vielleicht jetzt auf einem ganz andern Kontinent als ich? Was zieh ich den dann an, die ganze Woche? Muss ich alles neu kaufen.

Long Story short… Ich hab noch nie ein Gepäckstück verloren. Aber die Angst konnte ich bis heute nicht loswerden, dass mein Gepäck nicht ankommt. Vielleicht verreise ich deshalb so gern mit Handgepäck. 

Auf jeden Fall hat es bis zu meiner ersten Reise außerhalb von Europa gedauert, dass ich überhaupt erst auf die Idee kam einen Rucksack zu verwenden. Bei meiner ersten Reise nach Thailand mit 21 machte ich eine Gruppenreise. Aus Angst und Unsicherheit heraus, dass ich als Frau alleine nicht einfach so wegfliegen kann.

Bei dieser Reise sagte man uns im Vorhinein das wir keinen Koffer mitnehmen sollten, das ist einfach nicht praktisch für eine Abenteuerreise. Also ging die Suche los nach einem Rucksack.

Woman In White Top And Denim Jeans Sitting On Red Luggage Bag
Einfach nur ein Bild von einem Koffer – meiner liegt irgendwo unerreichbar hinter Kisten am Dachboden meiner Eltern

Mein erster Reiserucksack

Zu aller erst kaufte ich mir einen ziemlich billigen Rucksack auf Amazon, wenn ich mich recht erinnere. Dieser überlebte die erste Reise nach Asien, aber wo er heute ist, kann ich euch nicht einmal sagen. Vermutlich im Dachboden meiner Eltern. Oder er ist kaputt, oder aber auch bei meiner Schwester gelandet. SO ganz sicher bin ich mir da nicht.

Ich kann mich auch nur mehr dumpf an ihn erinnern. Aber ich war ziemlich froh einen ersten Proberucksack gehabt zu haben, den auf meiner ersten Reise in Asien hab ich schnell festgestellt, was mir an einem Rucksack wichtig ist. 

Mein Deuter Rucksack

Wie es nicht anders sein sollte als Österreicherin (gilt auch für Deutsche) kam bald darauf ein richtiger Rucksack, nämlich ein Deuter Rucksack. Sogar ein Frauenmodell, was ich bis heute nicht weiß, ob es außer der Blume einen Unterschied macht. 

Ein schöner, aber auch teurer Rucksack, den ich da hatte. Auf jeden Fall hatte er alle Best Practices von der ersten Reise, die mir wichtig war:

  • Stabil am Rücken
  • mehrere kleinere Fächer am Deckel
  • Man konnte ihn auch von unten aufmachen (sehr, sehr wichtig)
  • Eine kleine Tasche am Hüftgurt
  • min 50 Liter
  • Wasserdicht
  • und er sah schön aus

Diesen Rucksack verwende ich heute noch, auch wenn er Monate verstaubt im Schrank, einmal im Jahr zumindest. Er ist nämlich perfekt für eine mehrtägige Wanderung. Dafür hat er nämlich noch ziemlich viele praktische Funktionen, die man aber zum Reisen so eher weniger verwendet.

Dieser war mein treuer Begleiter auf meiner 2-monatigen Reise durch Mittelamerika. Genug Platz für alles, was man brauchen könnte und er ist mir in dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen. Einziges Problem: Er ist zu groß fürs Handgepäck. 

Deuter Rucksack im Gras
Mein Deuter Rucksack der mit mir nach Mittelamerika ist

Hier der Link zu einem ähnlichen Rucksack, leider gibts genau meinen von Deuter nicht mehr (allerdings ist das besser für dich, meiner hat über 200 € gekostet): Rucksack Deuter*

Der Rucksack und Tasche in einem (Duffel Bag)

Danach kaufte ich mir für meine Reisen in Europa eine Tasche, die man auch auf den Rücken schnallen kann. Mega praktisch war das zum Beispiel für unseren ersten Interrail Trips. Man kann diese Tasche einfach als Umhängetasche verwenden, in der Hand halten, mit den Griffen oder als Rucksack auf den Rücken. Sie ist komplett wasserdicht und ziemlich flexibel. 

Mit 35 Liter ist er auch nicht ganz so groß, denn ich hab schon angefangen festzustellen, dass ein großer Rucksack eher von Nachteil ist. Denn ich neige dazu ihn zu füllen, ob ich soviel nun brauche oder nicht.

Um ganz ehrlich zu sein, bis heute wusste ich nicht wo er ist. Naja er war genau da wo er sein sollte, bei allen andern Taschen und Rucksäcken. Aber verwendet hab ich ihn schon seit Jahren nicht mehr.

Duffel Bag im Gras
Mein Duffel Bag den ich endlich wieder gefunden habe

Auch dieser von Overboard ist leider nicht mehr verfügbar, allerdings gibt es ziemlich viele ähnliche Rucksäcke bzw. Taschen, solltest du ihn dir anschauen wollen, sie heißen übrigens Duffel Bag: Zum Duffel Bag*

Mein neuer Lieblingsrucksack

Den letzten Rucksack den ich mir gekauft habe der sein eigentlich fürs Wandern gedacht. Allerdings nicht für eine mehrtägige Wanderung, dafür hab ich ja bereits den Deuter Rucksack. Sondern für normale Tageswanderungen.

Heute, knapp 2 Jahre später, verwende ich ihn allerdings für alles. Er passt perfekt als Handgepäck in den Flieger und war schon einige Male mit mir unterwegs. Zum Beispiel in Spanien jedes Jahr. Er war mit mir heuer schon Amsterdam und Interrail in Italien. Er geht mit mir eigentlich auf jede Tageswanderung auf den Berg. Er besucht mit mir meine Eltern, wenn wir übers Wochenende aufs Land fahren. 

Ich verwende ihn zum Einkaufen gehen (wir haben leider kein Auto und wohnen halb am Berg), um mein Fitnessstudio Zeug mitzunehmen, um in die Arbeit zu gehen (mit dem Fitnessstudio Zeug). Also eigentlich ist er fast täglich in Gebrauch.

Das tolle ist, er war nicht mal teuer, den er ist von der Eigenmarke von Decathlon. Der einzige Hacken, er hat nur 30 Liter, und das ist manchmal dann doch fast zu wenig. So 40 Liter wäre vielleicht perfekt… Aber das dann für meinen nächsten Rucksack.

Mein Lieblingsrucksack für Alles und jeden Tag

Auch mein Rucksack von Decathlon gibt es nicht mehr, zumindest nicht in meinen schönen Farben. Aber es gibt einen ähnlichen in blau: 30 Liter Rucksack*

Und wer sich lieber gleich meinen nächsten mit 40 Liter kaufen will, den hab ich nämlich schon ausgewählt (warte nur noch auf ein schönes violett oder rot um einheitlich zu bleiben): Zum 40 Liter Rucksack auf Decathlon*

(btw. das ist eigentlich genau meiner nur mit 40 Liter, hätte wohl warten sollen mit kaufen)


Melde dich für meinen Newsletter an, um monatliche Updates zu erhalten


Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-/Partnerlinks. Das heißt, wenn du auf den Link klickst und über diesen ein Produkt kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Das hilft mir diesen Blog aufrechtzuerhalten und dir immer wieder neue Inhalte zu liefen. Das ändert aber nichts an meiner Unabhängigkeit als Blogger, ich empfehle nur Dinge, an die ich auch selbst glaube oder selbst interessant finde und gebe dir meine ehrliche Meinung.

1 Kommentar zu „Die Suche nach dem perfekten Rucksack zum Reisen“

  1. Pingback: Interrail: Lieber Koffer oder Rucksack? | planBvoyage

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.