Original Valencianische Paella


Wer meinen Urlaub nach Spanien 2022 etwas verfolgt hatte, der hat sicherlich mitbekommen, dass wir eine riesen Paelle gemacht haben. Es war nämlich die Familie von meinem Freund aus Valencia zur selben Zeit in Gijon zu Besuch und zur Fiesta del Carmen gabs Paella für 28 Personen (Familie + Anhang). Noch nie hab ich eine so große Paella gesehen, und sie war so unglaublich gut!

Auf meinen Wunsch sind wir extra früh rauf ins Haus der Großeltern, um ja keinen einzigen Schritt zu verpassen. Und das hat sich ausgezahlt, den nun kann ich euch das Video des kompletten Prozesses präsentieren. Dabei habe ich natürlich auch ganz viele Fragen gestellt und das ein oder andere gelernt.

Nachdem mein Video ohne Erklärung ist, gibt es hier noch ein etwas älteres Video mit englischer Erklärung wie man eine Paella macht. Das Video ist von der Verwandtschaft aus Valencia, mit der Stimme und Übersetzung von der Frau eines Bruders welche aus Amerika ist. Du kannst es dir auch einfach nur anschauen, um die Familie meines Freundes kennenzulernen 😉

Was du für die Paella benötigst

Die Mengen sind natürlich sehr abhängig von wie viele Leute essen werden und der Größe der Paellera die man hat.Aber was ich euch zumindest sagen kann ist die ganzen Zutaten die wir verwendet haben.

Zutaten

Zubehör

Prinzipiell wurde mir gesagt das man die Paella mit dem Arroz Bomba machen sollte. Dieser braucht doppelt so viel Wasser wie ein ganz normaler Rundkornreis. Wenn du lieber etwas aus unserem Supermarkt verwendest, dann ist der Rundkornreis, den wir für den Milchreis verwenden, der beste Ersatz.

Schwerer finde ich dabei die Paella Gewürzmischung zu ersetzen. Man könnte echten Safran verwenden (das machen auch in Spanien manche) – allerdings ist Safran nicht gerade das billigste Gewürz. Wir nehmen immer eine Menge Paella Gewürzmischung aus Spanien mit, wenn wir dort auf Urlaub sind. Solltest du dort sein, geh am besten in den Mercadona, daher ist auch die Gewürzmischung im Video.

Die weißen Bohnen (garrofon) haben unsere Verwandten sogar aus Valencia mitgenommen, den nicht mal überall in Spanien bekommt man diese. Um das Ganze nicht komplizierter zu machen als nötig kannst du einfach die ganz normalen weißen Bohnen verwenden, die man bei uns auch in fast jedem Supermarkt bekommt.

Zubehör

Dann kommen wir zum wichtigsten bei der Paella, das Zubehör selbst.

Die Paella Pfanne

Paella Pfannen gibt es auf Amazon* ohne Ende, in jeder Größe und von vielen Anbietern. Wenn du dir zum ersten Mal alles kaufen musst, kannst du das ganze auch im Set kaufen (gemeinsam mit dem Gasbrenner).

Im Video verwenden wir eine Paella Pfanne mit 90 cm Durchmesser für 28 Personen. Besser ist die Paella je dünner du sie machst, also die 90 cm Pfanne hätte auch für mehr Personen gereicht, und so wie wir sie gemacht haben, wäre ohne Empanada als Vorspeise und Käse als Nachspeise viele hungrig geblieben.

Einbrennen: Wenn du eine Edelstahlpfanne* besorgst, musst du diese vorher einbrennen. Wir haben uns so eine gekauft, Gott sei Dank ziemlich billig beim Hofer, und versucht sie einzubrennen. Die Pfanne ist inzwischen im Müll gelandet, da wir nicht fähig waren sie richtig einzubrennen. Persönlich würde ich dir also empfehlen eine zu nehmen bei der das nicht nötig ist*.

Paella am Herd: Natürlich kannst du eine Paella auch am Herd machen, vielleicht ist sie dann nicht ganz so traditionell, aber trotzdem lecker. Dazu solltest du dir eine Paella Pfanne* kaufen, die für deinen Herd geeignet ist.

Die Riesen Paella Pfanne* die wir verwendeten ist laut angaben für 50 Personen. Das aber nur, wenn du den Reis auch bis oben hin füllst. Die Valencianer haben gemeint, dass man das nie machen sollte, da die Paella sonst nicht so gut wird. Daher ist diese Pfanne perfekt für ca. die Hälfte an Personen, als 25 Personen.

Der Paella Brenner

Auch hier gibt es wieder unglaublich viele Varianten. Wir hatten einen ohne Beine und mussten den Paella-Brenner* dann auf Ziegelsteine, die wir im Garten hatten aufbauen. Wichtig ist dabei, dass du vor dem Starten mit einer Wasserwaage testest, ob das ganze auch wirklich gerade ist. Sonst fließt in der Pfanne alles in eine Richtung und weg von der idealen Temperatur.

Den Paella-Brenner gibt es auch mit Füßen, dann ist er einfach wie ein ganz normaler Grill. Dabei würde ich dir ein Kombinationsset* empfehlen, von Paella-Pfanne und Brenner. Du musst diesen auch nicht für eine Paella verwenden, in den Kommentaren liest man, dass einige damit ihren Grill ersetzen.

Was dann noch fehlt

Du brauchst natürlich noch das Gas und einen Schlauch, um den Gaskocher anzuschließen. Zum Umdrehen und Durchmischen verwendeten wir einen Art „Schaumlöffel“ der aber natürlich einen extra langen Griff hat, um nicht zu nahe an die Pfanne zu kommen.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert