Cover Italien Routen Interail

Die besten Interrail Routen durch Italien

Du möchtest mit Interrail durch Italien reisen? Dann bist du hier genau richtig. Ob du mit dem Global Pass einen Abstecher im Land des Aperol, der Pizzas und der Römer machen willst, oder lieber mit dem One-Country Pass Italien auf Herz und Nieren testest. In diesem Beitrag verrate ich dir alles über die Züge & Reservierungen in Italien und stelle dir 5 mögliche Routen in Italien vor.

Welche Interrail Pässe für Italien gibt es?

Zuallererst musst du dich natürlich für einen Interrail Pass entscheiden damit du dich auf den Weg machen kannst. Um einschätzen zu können welcher Pass, der Richtige für dich ist, musst du dir allerdings vorher auch Gedanken über deine Route und deine Bucket List Destinationen in Italien machen. Warum? Da es je nachdem wie viele Tage du im Zug sitzen wirst, unterschiedliche Varianten des Interrail-Passes gibt.

One-Country Pass Italien

Der One-Country Pass ist für alle, die Italien intensive erleben wollen, und zwar nur Italien. Dabei ist es egal, ob man einfach nur seine Bucket List abhacken will oder nicht so bekannte Orte in Italien entdecken möchte. 

Alle One-Country Italien Pässe* haben eine Gültigkeit von 1 Monat. Das heißt, ab der ersten Fahre hat man einen Monat Zeit, um die anderen Tage aufzubrauchen. Starte ich meine erste Reise zum Beispiel am 1. März hab ich bis 1. April Zeit meine anderen Tage zu tätigen.

Die Möglichkeiten sind:

  • 3 Tage innerhalb von 1 Monat
  • 4 Tage innerhalb von 1 Monat
  • 5 Tage innerhalb von 1 Monat
  • 6 Tage innerhalb von 1 Monat
  • 8 Tage innerhalb von 1 Monat
Screenshot von One Country Pass Italien für Erwachsene
Screenshot von One Country Pass Italien für Erwachsene – interrail.eu*
Screenshot von One Country Pass Italien für unter 28-Jährige
Screenshot von One Country Pass Italien für unter 28-Jährige- interrail.eu*

Wegen der vielen Möglichkeiten und der unterschiedlichen Preise sollte man die Route vorher gut durchplanen und sich überlegen, welcher Pass der geeignetste ist.

Alle von mir vorgeschlagenen Routen haben eine Empfehlung welchen One-Country-Pass du dafür benötigst. Es steht dir natürlich frei die Routen zu verfeinern und noch ein paar Tage mehr oder weniger einzuplanen. 

An- und Abreise mit dem One-Country Pass

Eine wichtige Frage ist allerdings die Anreise und Abreise. Mit dem One Country Pass ist es nicht möglich aus einem anderen Land ins Land zu reisen. D.h. Wenn du mit dem Zug nach Italien fährst, aus Deutschland oder Österreich zum Beispiel, musst du die Strecke bis Italien selbst zahlen.

Es rentiert sich also sich zu überlegen, ob man wirklich einen Tag für An bzw. Abreise verwenden will. Man könnte zum Beispiel auch mit dem Flieger anreisen, und auch wieder heimfliegen. Dadurch verschwenden wir keine Tage und können etwas länger als nur 1 Monat am Weg sein. 

Ein Beispiel: Wir fliegen von Wien nach Rom. Dabei erkunden wir 5 Tage Rom, ohne in einen Zug zu steigen, d.h. unser Interrail Pass hat noch nicht gestartet. Dann starten wir am 5. Tag unseren Pass. Am letzten gültigen Tag reisen wir nach Mailand. Dort bleiben wir auch noch 3 Tage, bevor wir zurück nach Wien fliegen. Insgesamt waren wir also über eine Woche länger unterwegs.

Mit dem Global Pass nach Italien

Natürlich kannst, und solltest du, mit dem Global Pass einen Abstecher in Italien machen. Dabei ist es sehr davon abhängig wo du vorher bist, und wo es nachher hingeht. 

Egal ob Global oder One-Country, es ist natürlich auf relevant, welche Zugverbindungen überhaupt inkludiert sind im Interrail Pass. Auch wo du eine Reservierung benötigst, solltest du dir gut anschauen bevor du startest.

Lass dich auch hier von den Routen inspirieren und finde die besten Orte in Italien für dich. Was ganz interessant sein könnte, für dich, sind die Fähren von Italien nach Griechenland oder Spanien. Diese sind zwar nicht inkludiert, aber es gibt bis zu 30 % Rabatt, und je nachdem wo du hinwillst, kann es dir einiges an Zeit ersparen.

Rad in Ostuni

Alternativen zu Interrail: Trenitalia Pass

Es muss nicht unbedingt Interrail sein. Trenitalia, die größte Bahngesellschaft in Italien, bietet ebenfalls einen Pass im selben Style an. Allerdings ist dieser ein bisschen teurer.

Es werden auch bei diesem Pass immer noch Reservierungen nötig, allerdings kann man auf der Seite nicht nachschauen, ob diese vielleicht billiger sind. Der Vorteil dieses Passes gegenüber Interrail ist mir daher noch nicht ganz klar.

Alternativer Pass auf der Homepage von Trenitalia

Zuggesellschaften in Italien & Reservierungen

In Italien gibt es eine Vielzahl an Zuggesellschaften. Von der großen Trenitalia, bis hin zu kleinen privaten Zügen, die nur gewisse Strecken abdecken. Allerdings sind nicht alle Züge im Interrail Pass inkludiert. Und bei den Schnellzügen in Italien braucht es eigentlich immer eine Reservierung. Wenn du das meiste aus deiner Reise herausholen willst, kann die Reservierung oft eine gute Möglichkeit sein, um nur eine Stunde anstatt 5 im Zug zu sitzen. 

Die Informationen zur Gültigkeit, Reservierungspflicht und den Nachtzügen hab ich von folgender Seite genommen: https://rail.cc/de/interrail-in-italien

Ein Tipp zur Planung: Lade dir die App von Trenitalia auf das Handy herunter. Sie funktioniert einwandfrei, sogar auf Deutsch und macht dir die Planung der Züge einfacher. Auch kannst du dort den aktuellen Status deines Zuges einsehen und bis immer aktuell, ob es Verspätungen gibt.

Was ist im Interrail Ticket inkludiert?

In Italien wirst du hauptsächlich mit Trenitalia unterwegs sein. Das ist die nationale Eisenbahngesellschaft. Hier sind alle Züge inkludiert, nur brauchst du für die Schnellzüge eine Reservierung.

Zusätzlich sind im Interrail noch inkludiert Trenord und SAD und die IC Züge der ÖBB (Österreich). 

Trenord fährt hauptsächlich im Norden von Italien, sowie SAD mit seinen Zügen und Bussen rein in Südtirol unterwegs ist.

Die IC-Züge von der ÖBB sind vor allem Verbindungen von Österreich nach Italien. Eine ganz bekannte strecke hier Innsbruck nach Venedig. Der größte Vorteil eines ICs ist, dass man nicht reservieren muss. In den österreichischen Zügen kann man für 3€ einen Sitzplatz reservieren, es ist allerdings nicht Pflicht.

Ermäßigungen gibt es zusätzlich noch in den Zügen von Thello (Venedig- Paris und Mailand – Nizza – Marseile), also Verbindungen nach Frankreich.

Nicht gültig ist dein Interrail Ticket in den Zügen von NTV/Italo, RZD (Russland), FdC (Lokale Bahngesellschaft in Cadarbria), FdS (lokale Bahngesellschaft in Sardinien), FSE (lokale Bahngesellschaft im Süden von Italien), …

Wann braucht man eine Reservierung?

In Italien dürfen in den schnellen Zügen niemals mehr Leute mit fahren als es Sitzplätze gibt. Daher ist eine Reservierung vorgeschrieben. Der Vorteil daran ist eindeutig, dass du immer einen Sitzplatz hast, der Nachteil, dass du nicht mehr ganz so flexibel bist.

In Italien brauchst du in allen Hochgeschwindigkeitszügen eine Reservierung. Dies trifft Frecciarossa, Frecciargento und Frecciabianca von Trenitalia sowie die Eurocity-Züge & IC Busse (in die Schweiz bzw. Österreich) und die Züge nach Frankreich (TGV & Thello Züge).

Für die schnellen ICs (Intercity) Züge aus Österreich ist keine Reservierung verpflichtend, aber es kann dir passieren, dass du stehen musst. 

In allen langsamen, normalen Zügen benötigst du keine Reservierung.

Wie kannst du in Italien reservieren?

Über Trenitalia ist es leider nicht mehr möglich, eine Reservierung für den Interrail Pass vorzunehmen. Du musst also die Reservierung über die Interrail Website* vornehmen.

Reservierungen in Italien kosten 10 €. Dazu kommt noch, dass jede einzelne Reservierung 2 € Servicegebühr hat auf der Interrail Seite. Und zwar wirklich jede einzelne, pro Person. Es macht also keinen Unterschied, ob du alle Reservierungen unter einmal bestellst, und auch für mehrere Personen gleichzeitig. Eine Reservierung kostet dich also immer 12 € in Italien.

Wenn ihr in der Gruppe reist und gemeinsam sitzen wollt, müsst ihr die Reservierungen über ein Konto buchen und diese auch gemeinsam kaufen. Die Sitzplatzzuweisung erfolgt nämlich automatisch. Wie das geht, findest du unter dem Beitrag zur Vorbereitung von meinem Interrail Trip 2022.

Nachtzüge mit dem Interrail Pass

Interrail ist in allen Nachtzügen gültig, ausgenommen der RZD von Nizza nach Moskau und im Thello von Venedig nach Paris gibt es Ermäßigungen. Dabei gilt in allen internationalen Nachtzügen eine Reservierungspflicht. Auch wenn diese in den Italienischen nicht nötig ist, ist es trotzdem zu empfehlen einen Platz zu reservieren, speziell, wenn du wirklich schlafen willst. 

Fähren und Bus mit Interrail

Auch gibt es mit dem Italien Pass verschiedene Ermäßigungen für Fähren und Busse. Mehr Informationen dazu findest du auf der offiziellen Seite von Interrail unter folgenden Links:

Fären im Interrail pass: https://www.interrail.eu/de/plan-your-trip/trains-europe/ferries*

Ermäßigungen Italien Pass: https://www.interrail.eu/de/interrail-passes/pass-benefits/benefits-italy* (Seite funktioniert gerade nicht)

Routen durch Italien

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil dieses Beitrags, die eigentlichen Routen.

Du kennst dich jetzt aus mit den verschiedenen Interrail Pässen für Italien, welche Züge es überhaupt gibt und wann man eine Reservierung braucht.

Jetzt bist du also bereit, dir konkrete Gedanken zu machen, welche Orte du besuchen willst in Italien. Dafür hab ich dir 5 verschiedene Routen zusammengestellt. Diese kannst du natürlich auch mischen, oder dir nur das herausholen, was dich wirklich interessiert. 

Ich hab dir immer die Empfehlung hinzugefügt, welchen Interrail Pass du nehmen solltest. Allerdings kannst du dir auch überlegen, ob du mehr Tage nehmen möchtest als die Route angibt, solltest du einen konkreten Tagesausflug machen wollen. Schau dir aber immer auch an was das Ticket ohne Interrail für kurze Strecken kostet, vielleicht rentiert es sich gar nicht mehr zu zahlen für das Interrail Ticket.

Die Bucket List Route

Wenn man an Italien denkt, fallen einem gleich nach Pizza und Wein, die großen Städte ein, die man schon immer mal besuchen wollte. Und genau diese beinhaltet die Bucket List Route. Diese Route ist perfekt, wenn du den Global Pass hast und einfach nur alles Wichtige in Europa sehen willst, oder auch wenn du zum ersten Mal in Italien bist.

Die Route

Wir starten in Mailand. Natürlich kannst du die Route auch andersherum machen und in Rom starten. Solltest du am gleichen Ort starten und enden wollen, vergiss nicht noch einen Tag extra für die Rückreise einzuplanen (du brauchst dann das 6 Tage innerhalb von 1 Monat Ticket)

Screenshot Pass 5 Tage innerhalb von 1 Monat
Screenshot von interrail.eu*
  • Tag 1: Mailand nach Verona (1h 13 bis 1h 52min)
  • Tag 2: Verona nach Venedig (1h bis 2h 15 min)
  • Tag 3: Venedig nach Florenz (2h 13min)
  • Tag 4: Tagesausflug von Florenz nach Pisa und Cinque Terre* (ca. 1h & 1h 11min – 2h)
  • Tag 5: Florenz nach Rom (1h 19min)
  • Tag 5: Neapel & Pompeji mit Übernachten in Neapel ODER Tagesausflug Neapel und Pompeji, mit Rückreise nach Rom (1h 13min & 27min)

*Die Haltestelle von Cinque Terre heißt Monterosso.

Du benötigst für die Bucket List Route das Interrail Ticket (One-Country) 5 Tage innerhalb von 1 Monat.

Nachdem ich gerade in Neapel war mit Interrail und etwas schockiert bin vom Zustand dieser Stadt, kann ich dir nicht mehr empfehlen dort zu starten. Ich bin gerade dabei, die Routen anzupassen und dir einen besseren Vorschlag zu liefern. Für weitere Informationen kannst du dir mein Reisetagebuch von Interrail Italien durchlesen und erfährst gleich meine Eindrücke. Wir waren Donnerstag und Freitag dort.

Wenn du unbedingt nach Pompeji willst, solltest du in Salerno schlafen. Für einen Tagesausflug von Rom aus ist Pompeji zu weit weg. Salerno ist gleich gut an Pompeji angebunden wie Neapel.

Auch kannst du noch viele kleine Tagesausflüge machen und dir die Gegend anschauen, ohne den Interrail Pass zu verwenden. Und vergiss nicht an jedem Ort etwas Zeit zu verbringen und dir alles anzuschauen. Diese Städte in Italien haben unglaublich viel Kultur und Architektur zu bieten, die man nicht verpassen darf. 

Welche Reservierungen benötigst du?

Schau bitte immer selbst noch nach in der Interrail App bei welchen Zügen du eine Reservierung brauchst. Es kann immer sein, dass ich etwas übersehen habe.

Tag 1: Von Mailand nach Verona hast du zwei Möglichkeiten. Einen Schnellzug (Frecciargento) mit Reservierung zu nehmen (1h 13min) oder einen regionalen Zug ohne Reservierung (1h 52min). Ich empfehle dir zweiteres.

Tag 2: Auch von Verona nach Venedig hast du einmal die Option in 1h mit Reservierung oder in 2h und 15min ohne Reservierung. Tipp: Mir zeigt die Interrail App nicht alle Züge ohne Reservierung an, du kannst aber in den Optionen „Ohne Reservierung“ auswählen und schon siehst du mehr Züge.

Tag 3: Von Venedig nach Florenz wirst du eine Reservierung brauchen, wenn du nicht 4 – 8 h mit Umsteigen auf dem Weg sein willst.

Tag 4: Nach Pisa brauchst du keine Reservierung, nach Monterosso (Cinque Terre) allerdings schon. Bedenke auch, wenn du von Monterosso wieder direkt zurück nach Florenz fährst, bist du 3h unterwegs. Wenn dir das zu viel hin und her ist, kannst du auch eine Übernachtung irgendwo einplanen und dann einen Tag mehr nehmen beim Ticket.

Tag 5: Von Florenz nach Rom empfiehlt es sich ebenfalls zu reservieren, da man sonst um die 6 h unterwegs sein kann. Es fahren aber fast jede Stunde ein Zug, man muss also nicht bereits Wochen im Vorhinein reservieren. Wir haben im März am Tag davor reserviert.

Du brauchst also unbedingt 4 Reservierungen: Venedig – Florenz, Florenz -Rom, hin und Reotur nach Monterosso (Cinque Terre). Du kannst also zu deinem Interrail Ticket 4×12€ dazurechnen (10€ + 2€ Servicegebühr).

Die Route im Norden

Der Norden von Italien ist nicht nur wegen der Nähe zu den Alpen sehenswert, sondern hat auch einige Städte und Seen, die einen Ausflug wert sind. Auch, wenn man mancherorts nur etwas umständlich hinkommt.

Oft fehlt vielleicht etwas der italienische Flair, den man sich vorstellt, dafür kann man sich speziell in Südtirol perfekt auf Deutsch unterhalten. Hier gibt es auch viele kleine Juwelen, die dir vielleicht nicht sofort einfallen, wenn du an Italien denkst. 

Wenn man mit dem Flieger nach Italien startet, bietet sich Mailand als Ausgangspunkt an. Hier fliegt nämlich Ryanair hin und es gibt günstige Flüge. Auch könnte man mit dem Flixbus starten (direkt von München nach Mailand), wobei dieser auch in anderen Orten die näher sind in Südtirol halten. 

Wir starten unsere Route in diesem Fall aber einfach mal in Mailand. Dabei teilen wir die Route in zwei auf. Ab Verona geht es entweder hinauf nach Südtirol oder Richtung Venedig und bis fast Kroatien hinüber. 

Wer gerne Venedig & Südtirol machen will, kann den Westen weglassen (Turin, Alessandria) und direkt Richtung Verona starten. 

Route 1: Mailand & Südtirol

Screenshot Pass 6 Tage innerhalb von 1 Monat
Screenshot – interrail.eu*
  • Tag 0: Ankunft in Mailand mit dem Flieger
  • Tag 1: Mailand nach Turin (1h 13min)
  • Tag 2: Turin nach Aosta (2h 21min)
  • Tag 3: Aosta nach Alessandria (über Turin) (3h 9min)
  • Tag 4: Alessandria nach Verona (3h 16) (über Turin und Mailand) (2x umsteigen)
  • Tag 5: Verona nach Trento (1h 24min ohne Reservierung) & weiter nach Bozen (51 Minuten ohne Reservierung)
  • Tag 6: Bozen – Milan (3h)

Hierfür benötigst du also das Ticket 6 Tage innerhalb von 1 Monat.

Route 2: Mailand bis Triest

Screenshot Pass 6 Tage innerhalb von 1 Monat
Screenshot – interrail.eu*
  • Tag 0: Ankunft in Mailand
  • Tag 1: Mailand nach Verona (1h 23min)
  • Tag 2: Verona nach Triest (3h 14min)
  • Tag 3: Trieste nach Udine (1h 7min)
  • Tag 4: Udine nach Conegilano (für Tagesausflug Strada de Prosecco) (1h 1min)
  • Tag 5: Conegilano nach Venedig(1h)
  • Tag 6: Venedig zurück nach Mailand (2h 30min)

Hierfür benötigst du also das Ticket 6 Tage innerhalb von 1 Monat.

Tagesausflüge Empfehlungen

In Mailand kannst du einen Tagesausflug nach Monza unternehmen, eine schöne Stadt, die angrenzt an Mailand. Auch erreicht man in nur 1 Stunde Bergamo von Mailand aus. Dies bietet sich daher auch perfekt für einen zusätzlichen Tagesausflug an.

Wer nicht in Venedig schlafen will, kann auch nur einen Tagesausflug nach Venedig machen von Verona aus oder bei der Rückreise nach Mailand einen kleinen Abstecher.

Wenn man mal eine Pause von den Städten braucht, in Verona sollte man sich auf den Weg zum Gardasee machen. Ganz nahe und mit dem Bus erreichbar ist hier das Gardaland.

In Südtirol empfiehlt es sich Meran anzuschauen. Nur 40 Minuten mit dem Zug von Bozen entfernt. Allerdings kostet das Ticket nur 5 €, es empfiehlt sich dieses nicht mit Interrail zu machen, sondern einfach extra zu zahlen. 

In der zweiten Route fahren wir nach Conegilano speziell wegen Strada del Prosecco. Mit dem Bus ist man im nur dort, daher bietet es sich sehr für einen weiteren Tagesausflug an. 

Die Route im Süden

Mit Süden meine ich in diesem Fall ab Rom abwärts. Das heißt wir fliegen am besten nach Rom und starten von hier den Stiefel zu erkunden. In diesem Bereich gibt es weniger bekannte große Städte, und daher auch weniger Schnellzüge. Wir müssen uns oft also gedulden. 

Ich muss ehrlich zugeben, dass diese Route gar nicht so einfach zu planen war. Denn man kommt nicht überall nur mit dem Zug hin, oder zumindest nicht ohne mehrfaches Umsteigen.Daher, gibt es hier wieder zwei unterschiedliche Routen. Eine in den Absatz des Stiefels und eine bis nach Sizilien.

Die Route in den Absatz:

Diese Route führt uns nach “rechts” direkt in den Absatz. Vermutlich geht es dir hier wie mir, und von den meisten Orten hast du zuvor noch nie etwas gehört. Der Süden ist für mich erst richtig, was ich mir unter Italien vorstelle. 

Screenshot Pass 6 Tage innerhalb von 1 Monat
Screenshot – interrail.eu*
  • Tag 0: Ankunft in Neapel Rom
  • Tag 1: Neapel Rom nach Foggia (3h) und weiter mit Bus nach Vieste (3h)
  • Tag 2: Viest nach Foggia (Bus, 3h) Foggia nach Bari (1h27min)
  • Tag 3: von Bari nach  Monopoli (29min) & weiter Brindisi (49min)
  • Tag 4: Brindisi nach Leece (29min)
  • Tag 5: Leece nach Taranto (1h 49min)
  • Tag 6: Taranto nach Neapel Rom(6h)

Nachdem ich gerade in Neapel war mit Interrail und etwas schockiert bin vom Zustand dieser Stadt, kann ich dir nicht mehr empfehlen dort zu starten. Ich bin gerade dabei, die Routen anzupassen und dir einen besseren Vorschlag zu liefern. Für weitere Informationen kannst du dir mein Reisetagebuch von Interrail Italien durchlesen und erfährst gleich meine Eindrücke. Wir waren Donnerstag und Freitag dort.

Es wird der Pass 6 Tage innerhalb von 1 Monat benötigt.

Kommentar zu Tag 2: nachdem der Bus nach Viest nicht inkludiert ist kann man den auch an jedem anderen Tag machen, ohne seinen Interrail pass zu nutzen.

Tagesausflüge Empfehlungen

In Bari sollte man sich mit dem Bus auf den Weg in die weiße Stadt Alberobello machen. Und von Brindsi aus mit dem Bus nach Ostuni (ebenso eine weiße Stadt, auch wenn nicht dafür bekannt).

Die Route nach Sizilien

Diese Route ist um einiges länger, gesamt sitzt du einige Stunden mehr im Zug als bei der anderen Route.

Screenshot Pass 5 Tage innerhalb von 1 Monat
Screenshot von interrail.eu*
  • Tag 1: Rom nach Neapel Salerno (2h)
  • Tag 2: Neapel nach Salerno (42min)
  • Tag 3: Salerno – Lamezia (2h 31min) – Tagesausflug nach Tropea
  • Tag 4: Lamezia – Catania (4h 15min)
  • Tag 5: Cantania – Palermo (3h 20min)

Nachdem ich gerade in Neapel war mit Interrail und etwas schockiert bin vom Zustand dieser Stadt, kann ich dir nicht mehr empfehlen dort zu starten. Ich bin gerade dabei, die Routen anzupassen und dir einen besseren Vorschlag zu liefern. Für weitere Informationen kannst du dir mein Reisetagebuch von Interrail Italien durchlesen und erfährst gleich meine Eindrücke. Wir waren Donnerstag und Freitag dort.

Starte lieber direkt nach Salerno und mach von dort einen Tagesausflug nach Pompeji.

Du benötigst den Pass 5 Tage innerhalb von 1 Monat.

Für die Rückreise gibt es zwei Möglichkeiten: Rückflug von Palermo nach Hause, oder direkt nach Rom und von dort den Rückflug ein paar Tage später antreten. Der Vorteil über Rom ist das hin und Rückreise ins eigene Land Für die Rückreise gibt es zwei Möglichkeiten: Rückflug von Palermo nach Hause, oder direkt nach Rom und von dort den Rückflug ein paar Tage später antreten. Der Vorteil über Rom ist das hin und Rückreise ins eigene Land zum selben Ort ist, das kann einen günstigeren Preis für das Flugticket zur Folge haben.

Tagesausflüge Empfehlungen

Um Salerno gibt es sehr viel zu sehen, und du solltest dich hier einige Tage aufhalten. Neben Pompeji, das in einer halben Stunde erreichbar ist von Salerno, gibt es noch viele Sehenswürdigkeiten, die nicht so einfach mit dem Zug erreichbar sind. 

Unbedingt sollte man Pompeji sehen, wenn man sich für die Römer interessiert, so wie ich. Das Zugticket kostet nur 2,50 € also rentiert es sich nicht dafür einen Interrail Tag zu verwendenden. Starte mit dem Bus auch Richtung Amalfiküste, das sollte eine der schönst Küsten in der Gegend sein.

Für Sizilien hab ich eine tolle Seite mit Sehenswürdigkeiten gefunden auf dem Blog von 22places. In der Nähe von Palermo gibt es da das Naturschutzgebiet Lo Zingaro und die Küstenstadt Cefalù. Von Cantania aus sollte man eine Gipfelwanderung auf den Vulkan Ätna machen, die Schlucht Alcantara und die kleine Stadt Taormina

Und nun?

Jetzt bist du am Zug dir deine Route auszusuchen. Natürlich kannst du die Routen auch mixen, oder dir nur Teile herausnehmen. Speziell, wenn du mit dem Global Pass unterwegs bist und nur einen Abstecher in Italien einplanst, wird das nötig sein. 

Auf jeden Fall solltest du deine Interrail Reise gut durchplanen, den oft sind die Routen nicht ganz so einfach spontan auszuwählen und je besser du geplant hast, desto mehr wirst du dein Ticket auch ausnutzen
Hast du noch weitere Orte, die man sich in Italien anschauen sollte? Hast du eine Route vielleicht schon ausprobiert?

Verwendete Quellen

Website der größten italienischen Bahngesellschaft

Offizielle Interrail Website mit ihren Seiten zu Italien: One-Country Pass Italien*, Züge in Italien*, Destination Italien* → Auf diesen Seiten findest du noch viele zusätzliche Informationen für deine Reise

Die Seite von rail.cc für Informationen zu Reservierungen

Google Maps zum Planen der einzelnen Routen (Dauer, Distanz, mögliche Zugverbindungen)

Diverse Blogs für Ideen zu Sehenswürdigkeiten in Italien, unter anderem: Blog von 22places (immer zu empfehlen), Beitrag von Sonne & Wolken, Beitrag von Escape from Reality die aus allen möglichen Blogs die Tipps zusammengesucht hat

In der ganzen Recherche hab ich sicherlich noch einige mehr Seiten besucht, das sind allerdings die wichtigsten und aus denen ich das meiste der Informationen habe. Viel kommt auch aus meiner eigenen Erfahrung mit Interrail und Italien.


Melde dich für meinen Newsletter an, um monatliche Updates zu erhalten

Hier findest du weitere Beiträge zu Interrail

Ich in Paris

Ich war bereits zweimal auf einer Interrail-Reise in Europa unterwegs. Und dabei habe ich ein paar Dinge gelernt, die ich bereits gerne vorher gewusst hätte.

Disenyland Paris, ein Kindheitstraum wird wahr

Erfahre hier alles für dein nächstes großes Abenteuer in Europa: Alle Informationen zur Zugreise durch Europa – Interrail ✓ Reservierungen in Zügen ✓ Tipps & Routen ✓ Erfahrungen mit Interrail

Vor kurzen ging es für uns mit Interrail nach Italien. In meinem Reisetagebuch findest du die täglichen Updates zu unseren Erlebnissen in Florenz, Rom und Neapel.


Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-/Partnerlinks. Das heißt, wenn du auf den Link klickst und über diesen ein Produkt kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Das hilft mir diesen Blog aufrechtzuerhalten und dir immer wieder neue Inhalte zu liefen. Das ändert aber nichts an meiner Unabhängigkeit als Blogger, ich empfehle nur Dinge, an die ich auch selbst glaube oder selbst interessant finde und gebe dir meine ehrliche Meinung.


2 Kommentare zu „Die besten Interrail Routen durch Italien“

  1. Pingback: Wie funktioniert der Mobile Pass von Interrail? | planBvoyage

  2. Pingback: Reisetagebuch: Interrail Italien 2022 | planBvoyage

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.