Interrail Frankreich & Spanien 2016

Reiseroute

3 Wochen – Frankreich und Spanien

Wir machten aus diesem einen Interrail-Trip eigentlich zwei Reisen da wir nach 2 Wochen wieder für ein paar Tage nach Hause fuhren. Und es war auch mein erster längerer Trip mit Freunden.

Sehenswürdigkeiten

  • Zürich, Schweiz
  • Paris, Frankreich
  • Marseille, Frankreich
  • Bordeaux, Frankreich
  • Madrid, Spanien
  • Barcelona, Spanien
  • Valencia, Spanien
  • Sevilla, Spanien
  • Cadiz, Spanien

Begleitung

Meine kleine Schwester und meine Mitbewohnerin. Diese Kombination war nicht immer leicht, da manchmal zwei Welten aufeinander krachten. Ich lernte eindeutig zu schätzen welche Freiheiten man genießt, wenn man alleine reist.

Geschichte

Auf dieser Reise hab ich sehr viel gelernt, und ich würde vieles vermutlich heute anders machen, wenn ich noch ein weiteres Mal auf diese Reise gehen würde.

Die Entscheidung welche Länder wir auf unserer Interrailreise besuchen war ziemlich einfach. Meine Mitbewohnerin liebt Frankreich und ich liebe Spanien. Was für ein toller Zufall das diese zwei Länder direkt nebeneinander liegen.

Auch war die Rückkehr nach Hause etwas ungünstig mitten in unserer Reise wie ich es oben bereits erwähnt hatte. Aber wir hatten zu diesem Zeitpunkt meiner Meinung nach viel zu wenig von Spanien gesehen, daher flogen wir nochmal zurück.

Mit dem Zug durch Frankreich

In Frankreich lernten wir schnell das Interrail viel einfacher klingt als es wirklich ist. Für den TGV (Schnellzug in Frankreich) braucht man nämlich eine Reservierung. Welche man nicht ganz so einfach bekommt ohne ein Ticket, das wir ja schon hatten, zu kaufen. Zum Glück ist meine Mitbewohnerin fließend in Französisch und hat uns alles vor Ort organisieren können.

Wir haben uns in Paris mit dem Disneyland einen langen Kindheitstraum erfüllt. Alle 3 wollten wir schon immer mal nach Disneyland, leider waren unsere Eltern von dieser Idee nie wirklich überzeugt. Aber man kann sich auch noch mit Mitte zwanzig wie eine 5-Jährige fühlen und sich diesen Kindheitstraum erfüllen.

Flamenco in Spanien

Spanien war mein absolutes Highlight auf dieser Reise. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt ein Jahr Spanisch gelernt und wollte unbedingt testen wie gut ich bereits bin. Um ehrlich zu sein war mein Spanisch schrecklich, und ohne Hände und Füße hätten wir sicher keine Reservierung für einen Zug bekommen. Das mit dem Interrail stellte sich daher in Spanien um einiges schwieriger heraus als in Frankreich.

Auf unserer Liste für den ersten Teil standen Madrid, Valencia und Barcelona. Dabei blieben wir leider nur kurz in jeder der drei Städte. Meine Schwester wirft mir bis heute noch vor das wir nicht in das Aquarium in der “Ciudad de la Ciencia” sind. Aber vielleicht nehme ich sie eines Tages noch dahin mit. Inzwischen sprechen wir nämlich beide fließend Spanisch.

Auf dem zweiten Teil unserer Reise besuchten wir Sevilla und Cadiz, den Süden von Spanien also, und endeten die Reise in Barcelona. Sevilla im September ist wirklich nicht das beste Reiseziel. Obwohl die Stadt wunderschön ist, ab 14 Uhr steigt die Hitze unerträglich auf, und wir hatten nur mehr eine Option: Uns in den Pool des Hostels direkt neben dem Monument “Setas de Sevilla” zu legen. In Cadiz war es etwas erträglicher dank der feinen Prise vom Meer.


Folge mir für aktuelle Trips auf Instagram oder Pinterest

Hier findest du ähnliche Beiträge

Das allerneuste von meinem Instagram Profil


1 Gedanke zu „Interrail Frankreich & Spanien 2016“

Schreibe einen Kommentar