Die Reise dokumentieren – vom Reisetagebuch zum Fotobuch

Lesedauer 4 Minuten

Es gibt so viele Dinge, die auf einer Reise passieren. So viele Erinnerungen, neue Menschen, neue Erfahrungen und neue Orte. Mit der Technologie, die wir heute zur Verfügung haben, sind wir in der Lage, so viele Sehenswürdigkeiten mit nur einem Klick mit der Kamera festzuhalten. Aber manchmal wollen wir es auch dokumentieren. Oder es zumindest im Nachhinein dokumentiert haben, um keine Erlebnisse, die wir auf unserer Reise erlebt haben, zu vergessen. Ich zeige dir in diesem Beitrag 4 kreative Möglichkeiten deine Reise erfolgreich zu dokumentieren.

#1: Ein Reisetagebuch schreiben

Wäre es nicht schön, Jahre oder auch nur Monate nach der Rückkehr von deiner Reise ein kleines Buch aufzuschlagen, in dem du deine Erlebnisse noch einmal durchleben kannst? Wie in einem Film kannst du dir vorstellen, wie du glücklich an einem Strand sitzt, die Sonne auf der Haut, einen Stift in der Hand, und du dokumentierst alles, was du am Tag zuvor erlebt hast.

Das denke ich immer, wenn ich eine Reise plane. Oder vielleicht auch nur beim Packen meiner Sachen. Ich packe immer ein Notizbuch und einen Stift mit ein. Während der Stift in Situationen, an die man vorher nicht gedacht hätte, wirklich nützlich ist (man sollte immer einen Stift dabei haben, könnte einen an der Grenze retten), das Notizbuch nicht immer.

Ich fange immer motiviert im Flugzeug an, da hat man natürlich viel Zeit totzuschlagen. Aber wenn ich dann so richtig in Reisestimmung bin, vergesse ich das sofort. Die Zeit vergeht wie im Flug, und es fühlt sich an, als würde man Wochen von Erlebnissen in einen Tag gepackt bekommen. Und am Ende müsste man ein ganzes Buch in dieses kleine Notizbuch schreiben, ohne die Zeit dafür zu haben.

Wenn du zu den Personen gehörst, die großartig darin sind, jeden Tag alles aufzuschreiben, ist das unglaublich und du solltest es wirklich tun. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du dazu gehörst, versuche es zumindest. Und wenn es nicht klappt, dann lass mich dir eines sagen: Du bist nicht allein und ich habe noch mehr Möglichkeiten für dich.

#2: Einen Reiseblog mit Live-Updates

Ich weiß, dass diese Option auch aufschreiben ist, und sogar noch komplizierter, da man einen Laptop oder ein Tablet braucht, ich persönlich habe es mit einem Tablet gemacht. Aber es gibt einen großen Vorteil, einen Blog zu schreiben: Du kannst den Link mit Deinen Freunden teilen.

Ich habe das für eine Reise genutzt und habe diesen Blog nie wieder gelesen, aber meine Freunde und Familie haben es sicher getan. Sie suchten jeden Tag nach einem Update. Und das Beste war, dass es nicht nötig war, sie alle einzeln darüber zu informieren, was man an diesem Tag gemacht hat, sie konnten es alle selbst lesen.

Und heutzutage ist es super einfach, einen Blog zu erstellen. Du musst nur einen WordPress-Blog anlegen (kostet auf wordpress.com keinen Cent), ein Thema auswählen und die App herunterladen. Das war’s und du kannst anfangen zu schreiben.

Hier auf dem Blog findest du sogar eine Kategorie zum Thema „Reisetagebuch„. Hier hab ich jeden Tag von meiner Spanien Reise 2021 dokumentiert. Allerdings muss ich zugeben, dass ich sehr Schreibfaul bin, sobald ich unterwegs bin.

#3: Alles auf Social Media festhalten

Natürlich kannst du deine live Updates auch einfach auf Instagram posten. Ob in deinem Feed oder direkt in der Story. Das ist sicher die einfachste und modernste Variante. Dort sind deine Freunde sowieso den ganzen Tag unterwegs und können direkt sehen, was du erlebst in deiner Story.

Sobald die Reise beendet ist, kannst du sogar ein Highlight im Feed erstellen und deine ganzen Stories von der Reise auf für später festhalten. Damit verschwinden deine Fotos auch nicht im Nirvana, und dein „Engagement“ auf Instagram steigerst du auch noch.

Eine vielleicht bereits veraltetet Variante, aus der Zeit vor Instagram, ist es ein Fotoalbum auf Facebook zu erstellen mit einem Best-of deiner Fotos von der Reise.

#4: Fotobücher – um deine Bilder herzuzeigen

Die letzte Idee ist eher etwas, wenn du von deiner tollen Reise zurückkommst. Und das ist wirklich etwas, das du immer tun solltest. Nämlich ein Fotobuch erstellen. Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn du nach der ganzen Arbeit des Fotos aussortieren, auswählen, digital die Seiten des Buches planen, dann endlich deinen gedruckten Entwurf in der Hand hast zum einfach durchblättern.

Es ist auch toll zum Herumzeigen. Jeder möchte nach der Reise deine Fotos sehen. Aber niemand möchte stundenlang all die 1000 Fotos anschauen, die du gemacht hast. Eine Vorauswahl und ein Buch mit einigen Kommentaren ist eine perfekte Möglichkeit.

Es muss auch nicht immer ein digitaler Druck sein, eine schöne Idee ist auch ein richtiges altmodisches Fotobuch zu erstellen, in welchem du die Bilder per Hand einklebst. Das ist sicherlich das richtige für die DIY Fans unter euch.

Ich habe drei dieser digital erstellten Fotobücher. Für mein größtes von meiner Mittelamerika-Reise habe ich 3 Wochen gebraucht. Aber es ist das Individuellste und Schönste, was man mit seinen Bildern und Erinnerungen machen kann.


Je nachdem, was du magst, empfehle ich wirklich, etwas zu tun, vor allem mit den Bildern nach der Reise. Und wenn du einfach anfängst, die Best Offs auf deinem Instagram-Account zu posten, werden sie wenigstens nicht in einem Ordner auf deiner Festplatte verstauben.


Folge mir für aktuelle Trips auf Instagram oder Pinterest

Hier findest du ähnliche Beiträge

Das allerneuste von meinem Instagram Profil



Schreibe einen Kommentar