Neujahrsvorsätze erfolgreich umsetzen Titelbild

Neujahrsvorsätze – und wie du durchhältst

Ich war gerade dabei den Newsletter für den 1. Jänner zu schreiben. Und während andere Newsletter einfach nur ein Rückblick vom letzten Monat sind, ist dieser etwas schwieriger. Ein Rückblick auf Dezember, ein Rückblick auf 2021 und noch ein bisschen eine Vorschau auf 2022. 

Damit er nicht zu lang wird, hab ich beschlossen diesen Blogpost zum Thema „Neujahrsvorsätze“ zu erstellen und öffentlich zu machen. Und hoffe, dass er dir weiterhilft erfolgreich ins neue Jahr zu starten.

Warum du Neujahrsvorsätze machen solltest

Ganz oft höre ich in letzter Zeit, dass man nicht nur, weil ein neues Jahr startet, sich Vorsätze machen sollte. Dazu sollte jeder Tag im Jahr gehen, dann wenn man eine Veränderung anstrebt muss nicht ein neues Jahr starten. 

Das ist sicherlich korrekt, leider funktioniert unsere menschliche Psyche allerdings nicht ganz so simple, wie es manche gerne hätten. 

Aus meiner eigenen Erfahrung braucht es genau solche Neuanfänge, um sich wirklich mal Gedanken darum zu machen, was man ändern will und sich aktiv Vorsätze zu machen.

Daher solltest du nie diese Möglichkeit unterschätzen, neue Vorsätze mit Jahresbeginn, an deinem Geburtstag, also einem neuen Lebensjahr, zu machen oder einfach nur neue Routinen mit Monatsanfang starten. 

Es ist dabei viel wichtiger WAS du dir WIE vornimmst. Denn das ist das entscheidende, ob es klappt oder nicht. Im Endeffekt musst du sowieso einen Weg finden, der für dich klappt, ob das nun andere gut finden oder nicht, ist ihr Problem.

Ich hab dir hier einige Ressourcen und Ideen zusammengefasst, die dir den ein oder anderen Anstoß geben können dir bessere Vorsätze zu machen. Welche, die du auch durchhältst.

Die „3 Jahres Regel“

Es gibt einen YouTuber, Matt D’Avella, den ich wahnsinnig gerne anschaue, der ein Video gemacht hat, mit dem Titel „The 3 years rule„. 

Die „3 Jahres Regel“ (ganz einfach zusammengefasst) ist, dass, wenn du ein Projekt anfängst, dir vornimmst 3 Jahre dabei zu bleiben

„The 3 years Rule“ von Matt D’Avella

Dies ist umso wichtiger in der heutigen Zeit. Wir sind gewohnt öfter den Job zu wechseln, schnell aufzugeben, weil wir etwas nicht können oder nicht gleich den Erfolg bringt und uns einfach etwas anderem, das mehr verspricht zuzuwenden. Ich selbst bin da keine Ausnahme. 

Da hilft es sich wirklich vorzunehmen dabei zu bleiben für die nächsten 3 Jahre. Wenn deine Videos im ersten Jahr fast keine Views bekommt, ist das egal, den du bleibst sowieso 3 Jahre dran. Wenn dein Instagram Account nicht gleich in die Höhe schießt mit Followers, ist das auch egal, den du bleibst, dabei. Wenn du nicht gleich im Jänner 5 Kilo abnimmst, ist das egal, den du hast dir vorgenommen dich für 3 Jahre gesünder zu ernähren und regelmäßig ins Fitnessstudio zugehen. 

Deine Motivation und dein Ziel sind also nicht über Nacht Erfolg zu haben, sondern dabei zu bleiben. Und das ist der entscheidende Unterschied. 

Und genau das ist mein Plan. Denn ein auf Platz 1 rankender Blog, einen erfolgreichen YouTube Channel oder 100 Newsletter Abonnenten kommen nicht über Nacht. Und das führt uns direkt zum nächsten Punkt:

Systeme vs. Ziele

Wenn ich dir ein Buch für 2022 empfehlen sollte, dann wäre das „How to Fail at Almost Everything and Still Win Big“ von Scott Adams

Das wichtigste, was ich aus diesem Buch mit genommen habe, ist, dass man sich keine Ziele setzen sollten, sondern Systeme. 

Als Beispiel sollte unser Ziel für 2022 nicht sein 5 Kilo abzunehmen, sondern uns gesünder zu ernähren und regelmäßiger Sport zu machen. Somit vermeiden wir uns zu sehr auf ein Ziel zu konzentrieren und alles was davon abweicht, als Versagen zu sehen.

Mit einem System gewinnen wir, auch wenn wir ein gewisses Ziel nicht erreichen. Ein Ziel hat also das Problem das es nur 2 Phasen gibt “erreicht” oder “versagt”, während ein Schritt in die richtige Richtung einfach nur versagen bleibt.

Auch ist der Fokus bei einem Ziel nur auf einen Punkt. Was passiert danach? Was passiert, wenn wir 5 Kilo verloren haben? Gehen wir wieder zurück in unsere alte Routine und bis Jahresende haben wir diese 5 Kilo wieder rauf gebracht, um uns für das nächste Jahr dasselbe vorzunehmen?

Genau dieses Konzept wird auch im nächsten Buch (bzw. im Youtube Video) zusammengefasst:

Atomic Habits – Wie du erfolgreich Routinen schaffst

Das Wort Habit zu übersetzen ist gar nicht so einfach. „Gewohnheiten“, „Routinen“ oder auch „Vorsätze“ alles fällt ein bisschen in dieses eine Wort hinein. 

Wenn du diese Wörter hörst, denkst du vermutlich zuerst an Dinge, die du umsetzen wolltest, aber im Endeffekt nie durchgezogen hast. Sei es jeden Tag früh aufzustehen, um früher in die Arbeit zu kommen, 3-mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen oder jeden Tag eine Stunde lesen. 

James Clear hat dazu ein Buch geschrieben, mit dem Namen „Atomic Habits“. Leider hab ich das Buch selbst noch nicht gelesen, aber es gibt eine wunderbare illustrierte Zusammenfassung auf YouTube. Diese solltest du dir unbedingt anschauen! 

Zusammenfassung von Atomic Habits – von Escaping Ordinary (B.C Marx)

Was hab ich mir vorgenommen?

Ganz im Zusammenhang mit der 3 Jahres Regel laufen bei mir immer noch gewisse Dinge. So ist dieser Blog, der dazugehörige Newsletter und mein YouTube Channel ein wichtiger Teil meines täglichen Lebens. 

Auch 2022 wird sich daher um dies drehen. Ich möchte weiter Blogposts schreiben, jeden Samstag um 15 Uhr ein Video herausbringen und einmal im Monat meinen Newsletter schreiben.

Mit diesem System den regelmäßigen Content kreieren möchte ich meine Skills verbessern. Sei es nun neue Techniken zum Video editieren ausprobieren, meine Kameras besser kennenzulernen oder auch bessere Texte zu schreiben. Das wichtigste für mich ist ständig neues dazuzulernen und besser zu werden in den Dingen die mir Spaß machen.

Worauf ich mich 2022 speziell konzentrieren will ist die Fotografie. Nachdem ich mir meine Kamera eigentlich heuer zum Fotografieren gekauft habe, blieb mir 2021 wenig Zeit dies wirklich zu vertiefen, nachdem ich mehr Zeit in Videos gesteckt habe als in Fotos. Ich will verschiedene Techniken ausprobieren und mir eine Routine schaffen, in der ich regelmäßig Zeit habe, Fotos auch zu editieren und Lightroom und Photoshop besser kennenzulernen. 

Auch werde auch weiter regelmäßig Sport machen. Den bereits 2021 hab ich Sport in mein tägliches Leben integriert. Sei es Skifahren, Wandern, ins Fitnessstudio zu gehen, oder einfach nur Zufuß eine halbe stunde in die Arbeit zu gehen, anstatt den Bus zu nehmen. 

Wie man sieht, bin ich immer noch dabei meine Vorsätze für das neue Jahr auszuformulieren. Auch Routinen werde ich noch genauer definieren müssen. Aber es bleibt ja noch ein ganzer Tag bis zum neuen Jahr, noch genug Zeit, oder?

Was hast DU dir vorgenommen?

Jetzt bist du am Zug. Überlege dir genau, was du 2022 erreichen willst. Routinen, die du umsetzen möchtest. Und welche Systeme du in deinem Leben einsetzen willst. Nimm dir eine Stunde Zeit, um dir genau Gedanken darüberzumachen. 

Schreib alles auf, den nur was du auch niederschreibst, nimmst du auch ernst. Und wenn du schon dabei bist, schreib mir deine Vorsätze für das neue Jahr in den Kommentaren. Somit nutzt du gleich einen weiteren psychologischen Trick – dich öffentlich zu deinen Vorsätzen zu bekennen.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass du 2022 alles umsetzen wirst, was du dir vorgenommen hast.

In Liebe, deine Daniela

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.