Flexibilität auf Reisen und warum manche lieber planen

Nach vielen Reisen um die ganze Welt hab ich meine eigenen Balance gefunden und weiß ziemlich genau was ich planen muss, und wo mir Flexibilität wichtig ist. Allerdings ist nicht jeder wie ich und daher möchte ich diese Geschichte meines Freundes erzählen, der seine eigenen Erfahrungen gemacht hat.

Also mein Freund David hatte diese Reise alleine nach Thailand geplant. Es war seine erste große Reise alleine und er wusste ganz genau, dass ich bereits zweimal in Thailand war und ihm sicher ein paar wertvolle Tipps geben konnte. Also gingen wir auf einen Kaffee, um über seinen Trip zu quatschen. Im Gespäch kam von David die Frage was er planen und bereits jetzt buchen sollte. Ich gab ihm also meine Empfehlungen wie du im Post „Detaillierte Planung vs. Flexibilität – Die Balance finden“ finden kannst.

David hörte auf mich, er buchte seinen Hin- und Rückflug und die ersten Nächte in Bangkok. Seine Reise war für 3 Wochen angesetzt und er wollte eigentlich ganz Thailand sehen (was sich in 3 Wochen als unmöglich herausstellt).

Nachdem er eine Woche bereits auf seinem Trip war, schrieb ich ihm wie es den lief und wo er gerade umgeht. Seine Antwort war eine detaillierte Ausführung der nächsten 2 Wochen, mit Flugdaten, Buszeiten und genaue Sehenswürdigkeiten die er sehen will. Wenn ich mich recht erinnere, war er sogar immer noch in Bangkok als ich ihm schrieb.

Du kannst dir sicher meine Überraschung vorstellen, nachdem ich genau wusste, dass er nicht so viel geplant hatte vor seiner Abreise. Also fragte ich ihn was passiert war, dass er plötzlich einen so detaillierten Plan hatte.

Seine Antwort war mehr als nur interessant für mich: „Dani, ich musste einfach alles bereits buchen. Ich habe schon viel zu viel Zeit in Bangkok vergeudet und wenn ich nicht bereits alles buche sehe ich nicht einmal die Hälfte von dem, was ich mir vorgenommen habe und bleibe wieder irgendwo hängen!“

Ich kann dir gar nicht sagen wie überrascht ich in diesem Moment war. Das ist nämlich genau, was ich am Reisen liebe, an einem Ort zu bleiben, den man toll findet, und erst zu gehen, wenn man weiterziehen will.

Da wurde mir bewusst, dass nicht jeder Reisende ist wie ich. Zu Hause bin ich gerne organisiert, hab meine To-do-Listen zum Abarbeiten, weiß genau was der Plan ist. Sobald ich aber auf Reisen bin lass ich all das hinter mir und lebe in den Tag hinein.


Solltest du also sein wie mein Freund, plane deine Reise durch. Ich kann dir nur mitgeben was für mich funktioniert und du musst selbst herausfinden wie du dich am wohlsten fühlst. Allerdings probiere beides aus, damit du wirklich entscheiden kannst, was dir besser passt. Auch wenn du zu Hause organisiert bist, brauchst du vielleicht genau wie ich das Gegenteil auf deiner Reise.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.