Die Zeit vergeht anders beim Reisen

Auf Reisen scheint es manchmal, als wäre man auf einem anderen Planeten. Einer, auf dem die Zeit anders vergeht. Ein Tag fühlt sich an wie eine Woche, eine Woche wie ein Monat und ein Monat fast wie ein Jahr. Wenn du noch nie auf Reisen warst, klingt das unmöglich, ist es aber nicht und ich erkläre dir, warum.

Der Einfluss der fehlenden Routine

Zuallererst folgst du nicht deiner Standardroutine. Wir Menschen sind dazu gemacht, uns eine Routine zu schaffen und ihr zu folgen. Es ist das, was uns Sicherheit gibt und was unsere täglichen Aufgaben einfach zu erledigen macht. Du hörst auf, über Dinge nachzudenken, die du aus eigener Routine machst.

Aber jetzt bist du in einem anderen Land, du musst nicht zur Arbeit oder zur Universität gehen, du hast keinen täglichen Zeitplan. Vielleicht weißt du nicht einmal von einem Tag auf den anderen, was du tun wirst. Es gibt also keine Routine mehr und du musst viel mehr über alles nachdenken, was du tust. Dein Tag läuft anders ab.

Du erlebst sehr viel an nur einem Tag deiner Reise

Das ist für mich der Hauptgrund. Wenn man auf Reisen ist und auf die letzte Woche zurückblickt, scheint es von allem, was man erlebt hat, dass es ein Monat gewesen sein muss. Zu Hause hättest du vielleicht eine neue Person kennengelernt, vielleicht ein Abenteuer wie eine Bergwanderung, der Rest ist mehr oder weniger jede Woche derselbe. Auf deiner Reise wird kein einziger Tag dem anderen gleichen. Und in einer Woche können Sie das Land wechseln, in 3 Hostels schlafen, 5 Mal mit jemand anderem zu Abend essen, eine Handvoll neuer Leute kennenlernen und fast jeden Tag ein Abenteuer erleben. Wie kann man also nicht das Gefühl haben, dass die Woche ein Monat war?

Und das Gleiche passiert, wenn du einen Monat lang reist. Wenn sich eine Woche schon so anfühlt, als wäre sie länger gewesen, als es der aktuelle Kalender aussagt, dann stell dir mal vor, wie sich ein Monat anfühlen würde.

Du wächst an deinen neuen Erfahrungen

Das ist eine Sache, mit der ich am Anfang sehr zu kämpfen hatte. Man ist nur drei Wochen weg, aber man kommt als anderer Mensch zurück. Du hast viel erlebt und dein persönliches Wachstum ist einfach unheimlich hoch. Was man erst merkt, wenn man wieder zu Hause ist, wo alles furchtbar gleich ist.

Und das ist umso mehr der Fall, wenn man länger unterwegs ist. Man lernt neue Menschen kennen, die einen beeinflussen, man erlebt Dinge, die den Charakter formen, man findet Seiten an sich selbst, die man vorher nicht kannte und man wird vielleicht ein bisschen klarer darüber, was man im Leben will. Einmal dort angekommen, gibt es keinen Weg mehr zurück.


Meine Schlussfolgerung ist, dass, obwohl es scheint, dass du nur kurz unterwegs bist, 3 Wochen, 1 Monat, auf der Reise wird es sich wie viel mehr anfühlen. Gleichzeitig hast du sicherlich zu viel für die Zeit geplant hast, in der du unterwegs bist, und dir wird diese Zeit ausgehen. Aber das ist eine andere Geschichte.


Folge mir für aktuelle Trips auf Instagram oder Pinterest

Hier findest du ähnliche Beiträge

Das allerneuste von meinem Instagram Profil


Schreibe einen Kommentar